artis piano quartet


2013  Auf ein Neues
 

Der Herbst 2012 stand unter dem Zeichen “10 Jahre FMZ / Kultur– und Bürgerhaus Feuerbach“ und erlaubte uns, mit großer Freude

Andreas G. Winter

einen Rückblick auf die Arbeit der Musikschule, das rege Vereinsleben in der Bürgeretage im FMZ und auf 10 Jahre internationale Konzerte. Weit über 50.000 Besucher im Jahr aus dem Stadtbezirk, der Region und weit darüber hinaus nutzen das breit gefächerte Angebot des “FMZ Kultur- und Bürgerhaus“, vom Vereinstreffen über zahlreiche Kurse und Unterrichtsangeboten bis hin zu den internationalen Meisterkursen und Konzerten.

Klavierabende und Kammermusik, ein A-Capella-Fest in Kooperation mit der Internationalen Hugo Wolf Akademie, Strawinskys Geschichte vom Soldaten, ein Konzert mit dem Benedikt Jahnel Trio füllen den Konzertkalender im FMZ auch im kommenden Halbjahr.

Gemeinsam mit der Initiative für Neue Musik SUONO MOBILE starten wir mit “FEUERBACH global“, eine neue Konzertreihe des Ensembles “SUONO MOBILE global“ als hot spot, als künstlerisch explosives lokal-globales Zentrum, als Berührungs- und Kristallisations- punkt – zwischen High Tech und Baumarkt, Bahnhof und Kommerz, Kunst und Event.

Neugierig? Dann besuchen Sie uns auch am 16. März im Rahmen der Langen Nacht der Museen Stuttgart bei einer Auftakt- veranstaltung FEUERBACH global.

In diesem Sinn

Andreas G. Winter
und das Team des FMZ

Sonntag, 4. März 2012,17 Uhr

artis_4c_web

Im Sommer 1996 fanden sich vier Absolventen des Moskauer Konservatoriums der Staatlichen Hochschule für Musik in Tokyo, des Curtis Institute of Music in Philadelphia und der Staatlichen Hochschule für Musik in Köln zu einem Kammermusikensemble zusammen, wie es internationaler kaum sein könnte.

Die japanische Pianistin Hiroko Atsumi, der Cellist Marin Smesnoi aus der Republik Moldova, der amerikanische Bratschist Paul Pesthy sowie der deutsche Geiger Stefan Bornscheuer konnten bereits auf eine rege Kammermusiktätigkeit zurückblicken, als sie beschlossen, als ARTIS PIANO QUARTET gemeinsame Wege zu gehen.

Seitdem hat sich das Ensemble dem Repertoire für Klavierquartett von der Klassik bis zur Moderne verschrieben.

Die 1999 veröffentlichte Debüt-CD mit Klavierquartetten von Bohuslav Martinu und Antonin Dvořák wurde von der internationalen Presse mit Begeisterung aufgenommen.

Im Januar 2001 gastierte das ARTIS PIANO QUARTET bei den Ettlinger Schloßkonzerten und gab im November 2001 sein überaus erfolgreiches Debut in der Hamarikyu Asahi Hall in Tokyo. Im Juli 2005 folgte das Debutkonzert im Rahmen des Schleswig-Holstein-Musikfestivals. 2007 war das Ensemble Gast der Ludwigsburger Schloßfestspiele sowie bei dem Festival für Neue Musik Sommer.07 in Stuttgart.

Im Januar 2007 reiste das ARTIS PIANO QUARTET nach Teheran, um dort auf Einladung der dortigen Botschaft der Bundesrepublik Deutschland das Festkonzert anlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft zu gestalten.

Im Januar 2008 hat das Ensemble bereits zum dritten Mal in Tokyo konzertiert.

Neben seiner ausgedehnten Konzerttätigkeit setzt sich das Ensemble für die Pflege der Kompositionen von zu Unrecht weniger bekannten Meistern ein; ebenfalls bemüht sich das ARTIS PIANO QUARTET durch die Vergabe von Kompositionsaufträgen um die Förderung talentierter Komponisten unserer Zeit.

So schrieb 2006 der renommierte Komponist Jens Joneleit, Förderpreisträger der Ernst-von-Siemens-Stiftung, anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Ensembles sein neues Werk "Sima" für das ARTIS PIANO QUARTET.

Im Juli 2007 veröffentlichte das ARTIS PIANO QUARTET seine zweite CD mit Werken von Antonin Dvorak und Paul Juon. "Die Artis-Musiker verbinden bei Dvorák saftig-plastische Tongebung mit Farbenfeinschliff, Enthusiasmus mit Einsicht in den satztechnischen Organismus. Und hier wie bei Juon bleibt kein Klangmoment unerfüllt." ( F.A.Z., 08.12.2007 )

Im Mai 2008 war das ARTIS PIANO QUARTET u.a. Gast bei Konzerten in Saudi-Arabien und Bahrain. Das Konzert in Riyadh (Saudi-Arabien) fand auf Einladung der Deutschen Botschaft statt und stieß bei der internationalen Presse auf ein großes Echo. Es war das erste öffentliche Konzert mit westlicher Kammermusik ohne Geschlechtertrennung auf beiden Seiten der Bühne. (Eine ausführliche Dokumentation findet sich bei Google unter "artis piano quartet saudi".)

Im Juli spielte das Ensemble beim Musikfestival Bascarsijske Noci 2008 in Sarajevo (Bosnien-Herzegovina).

Beethoven: Quartett Es-Dur op. 16
Dvorak: Quartett D-Dur op. 23
Brahms: Quartett g-moll op. 25

 

 

FMZ Bonatzbau


FMZ im Überblick
 

Freies Musikzentrum
Am Roserplatz
Stuttgarter Str. 15
70469 Stuttgart
0711 / 135 30 10
mail senden

Newsletter über Kulturkurier bestellen

Künstler_FMZ_2010_2011

FMZ

FMZ_bei_facebook